Prognosen: CDU in norddeutscher Stadt Bremen erstmals stärkste Kraft

Bremen (APA/AFP) - Die SPD hat Prognosen zufolge ihre seit mehr als 70 Jahren währende Vorherrschaft in der norddeutschen Stadt Bremen verlo...

Bremen (APA/AFP) - Die SPD hat Prognosen zufolge ihre seit mehr als 70 Jahren währende Vorherrschaft in der norddeutschen Stadt Bremen verloren. Bei der Bürgerschaftswahl am Sonntag wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Bundeslands die CDU stärkste Kraft, wie Prognosen von Infratest Dimap für die ARD und von der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF zeigten.

Demnach legen die Christdemokraten deutlich auf 25,5 bis 26,5 zu. Die Sozialdemokraten landen knapp dahinter mit 24,5 Prozent - das bedeutet ein Minus von 8,3 Prozentpunkten im Vergleich zu 2015. Zulegen konnten die Grünen, die den Prognosen zufolge auf 18 bis 18,5 Prozent kommen. Auch die Linke verbesserte sich auf zwölf Prozent.

Die FDP erreicht den Prognosen zufolge sechs Prozent und die AfD fünf bis sieben Prozent. Die örtliche rechtspopulistische Partei Bürger in Wut (BIW) kommt auf 2,5 bis 2,8 Prozent.

Im Tagesverlauf hatte sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als vor vier Jahren abgezeichnet. Wegen des vergleichsweise komplizierten Wahlsystems in Bremen dauert es einige Zeit, bis verlässliche Zahlen vorliegen. Ein vorläufiges amtliches Endergebnis wird erst am Mittwoch veröffentlicht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren