EU-Wahl - Schieder: „Kurz ist gescheitert“

Wien (APA) - Mit großem Jubel ist SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder am Sonntagabend von seinen Unterstützern im Festzelt in der Wiener Lö...

Wien (APA) - Mit großem Jubel ist SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder am Sonntagabend von seinen Unterstützern im Festzelt in der Wiener Löwelstraße empfangen worden. Die SPÖ sei für Platz eins „noch nicht soweit“, man werde daran aber weiterarbeiten. Wichtig sei,“dass wir nicht taktieren, sondern einfach unserem Herzen folgen“, meinte er bezüglich der Haltung zur ÖVP.

Dass der EU-Wahlkampf in der letzten Wochen ausschließlich innenpolitisch überschattet gewesen sei, schrieb er nicht nur der FPÖ, sondern auch dem Bundeskanzler zu. Der „lupenreine Egoist“ Sebastian Kurz (ÖVP) sei „gescheitert an sich selbst, und das wird die Antwort auch am Montag sein“. Es sei „Zeit für einen politischen Neuanfang“, meinte er unter dem Jubel der Anwesenden, ohne die kommende Misstrauensabstimmung im Nationalrat explizit zu erwähnen.

Man wolle „dorthin gehen, wo wir spüren, dass die Menschen das von uns erwarten“. Im Übrigen gehe es ausschließlich um die Inhalte, „nicht um einzelne Kandidaten“.

Jubel gab es auch für SJ-Chefin Julia Herr, vor allem für ihre Aussage: „Wir können morgen bereits eine korrupte Regierung abwählen.“ Auch sie versuchte Optimismus trotz des großen Rückstands zur ÖVP zu verbreiten: „Erster werden wir heute nicht mehr , aber vielleicht bei der nächsten.“ EU-Kandidatin Evelyn Regner hoffte auch am heutigen Abend noch auf eine Verbesserung: „Ich glaube, wir werden noch im Laufe des Abends was zu feiern haben.“

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA339 2019-05-26/18:57


Kommentieren