EU-Wahl: Voggenhuber enttäuscht über geringen Effekt des Ibiza-Videos

Wien (APA) - Johannes Voggenhuber, Spitzenkandidat der Initiative EUROPA Jetzt, hat sein Ziel von einem Mandat bei der EU-Wahl verpasst. Ent...

Wien (APA) - Johannes Voggenhuber, Spitzenkandidat der Initiative EUROPA Jetzt, hat sein Ziel von einem Mandat bei der EU-Wahl verpasst. Enttäuscht sei er aber vor allem darüber, dass das Ibiza-Video keine tiefergehende politische Veränderung ausgelöst habe, betonte Voggenhuber bei einer ersten Stellungnahme im Haus der EU.

Das Abschneiden seiner Initiative analysierte er nüchtern. „Ich wusste, dass das Projekt mit hohem Risiko behaftet ist“, sagte Voggenhuber. Durch das Ibiza-Video sei die „Formierung der Innenpolitik“ bei der EU-Wahl in den Vordergrund gerückt, damit habe sich die Ausgangssituation völlig verändert.

Das Ergebnis zeige jedenfalls, dass das Video „nur bei den Linken“ für Aufregung sorge. Den Grünen gratulierte Voggenhuber zu ihrem guten Abschneiden. Er selbst will nun politisch - zumindest vorerst - keine neue Funktion übernehmen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren