Zweiter Platz beim Europacup in Wörgl: Herzog bereit für die WM

Auf ihrer alten Heimatbahn in Wörgl stimmte sich Tirols Eisschnelllauf-Jungstar Vanessa Herzog mit Europacup-Rang zwei auf die Inlineskate-WM ein.

Die Tiroler Eisschnellläuferin Vanessa Herzog machte auch auf der Inlineskate-Bahn von Wörgl eine gute Figur.
© gepa

Von Roman Stelzl

Wörgl — Es muss nicht immer alles Gold sein, was glänzt. Ab und zu reicht auch Silber — vor allem dann, wenn der goldene Glanz einer Weltmeisterin gehört. „Gegen die kann man schon mal verlieren", schmunzelt Vanessa Herzog, das Augenzwinkern muss man sich dazudenken. Es überwiegt die Zufriedenheit nach dem gestrigen zweiten Rang hinter Mareike Thum (GER) über 1000 Meter beim Inlineskate-Europacup in Wörgl. Zumal sich die Tiroler Eisschnellläuferin auf dem Betonbelag im Training befindet.

Alexander Farthofer (SC Lattella Wörgl) wurde Dritter.
© gepa

„Ich nehme die Rennen mit, vor allem über die Langdistanz", ergänzte die 23-jährige Innsbruckerin, die sich am Vortag den Sieg über 500 Meter schnappte und später auch über 5000-m-Punkte Zweite wurde. Ihr Augenmerk richtet sich trotz der heutigen Abschluss-Rennen bereits über die Wörgler Bahn hinaus auf die WM in Barcelona (ESP) im Juli. Dort soll dann nicht Silber, sondern WM-Gold um den Hals hängen.

Eine sentimentale Rückkehr war es für Herzog, wurde die nunmehrige Kärntnerin mit (Teilzeit-)Trainings-Sitz in den Niederlanden ja in Wörgl sportlich groß. „Da hängen so viele Erinnerungen dran." Vornehmlich schöne. Und seit dem Wochenende sind es einige mehr.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte