Ski-Weltcup testet kommende Saison neues Format für die Kombination

Der alpine Ski-Weltcup bekommt eine neue Kombination, die es in der kommenden Saison 2019/20 am 1. März auch in Hinterstoder zu sehen geben ...

Alexis Pinturault und Co. greifen in der Kombination in einem neuen Format an.
© gepa

Der alpine Ski-Weltcup bekommt eine neue Kombination, die es in der kommenden Saison 2019/20 am 1. März auch in Hinterstoder zu sehen geben wird. Dieser Beschluss wurde in Dubrovnik im Rahmen der Frühjahrs- und Kalender-Konferenz des Internationalen Skiverbandes (FIS) gefällt.

Der neue Modus der Alpinen Kombination sieht vor, dass das Rennen mit dem Slalomdurchgang begonnen wird. Die Top 30 treten dann im gestürzter Reihenfolge im Super-G an. Kombinationen werden bei den Herren auch in Wengen und Bormio stattfinden.

Das Bekenntnis zur Alpinen Kombination, die seit längeren vor dem Aus stand, kam im Februar während der Weltmeisterschaften in Aare. Die Mitglieder des FIS-Rats entschieden sich bei ihrer Sitzung für den Traditionsbewerb, der aber ein neues Format bekommen sollte. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte