Abbiegeassistenten: Stadt Innsbruck stellt um

Die städtische Fahrzeugflotte wird mit Lkw-Abbiegeassistenten umgerüstet. Vor wenigen Tagen machte sich Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl ...

StR Uschi Schwarzl machte sich über die ersten Abbiegeassistenten im städtischen Fuhrpark ein Bild.
© IKM

Die städtische Fahrzeugflotte wird mit Lkw-Abbiegeassistenten umgerüstet. Vor wenigen Tagen machte sich Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl ein erstes Bild darüber: Die ersten drei bereits komplett umgerüsteten Fahrzeuge wurden gemeinsam mit dem Leiter Fuhrparkmanagement Josef Mühlmann sowie Markus Baumann und Manfred Danner (beide Amt für Straßenbetrieb) getestet. In Innsbruck kommt ein Modell mit Kamera und Bildschirm zum Einsatz, von dem sich der städtische Fuhrpark die größten Sicherheitsvorteile verspricht. Der Einbau eines Abbiegeassistenten kostet ca. 2000 Euro. Was verpflichtende gesetzliche Regelungen betrifft, will die Stadt auch im Bund Druck machen. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte