Neues Bucerius Kunstforum in Hamburg eröffnet mit Fotoschau

Mit der Ausstellung „Here We Are Today. Das Bild der Welt in Foto- & Videokunst“ feiert das Bucerius Kunstforum in Hamburg seine Neueröffnung. Neben dem Rathaus, nur wenige Meter vom bisherigen Standort entfernt, sind nach den Plänen der Architekten Gerkan, Marg und Partner (gmp) hinter einer historischen Fassade vier Etagen für die Künste entstanden.

In der Eröffnungsausstellung werden 80 Fotografien und sieben Videos von zeitgenössischen Künstlern gezeigt, die sich mit den Fragen einer globalisierten Gesellschaft auseinandersetzen, wie Kuratorin Kathrin Baumstark am Mittwoch sagte. So zeigt die iranische Künstlerin Shirin Neshat Schwarz-Weiß-Fotografien von Menschen, deren Beruf, soziale Klasse, Nationalität oder Ethnie nicht identifizierbar sind. Dabei stammen alle aus Aserbaidschan. Der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo porträtiert Menschen auf einer Müllhalde für Elektroschott in der ghanaischen Hauptstadt Accra und macht deutlich, wie die Konsumgesellschaft ihre Opfer fordert.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren