Musiktheater um Maximilian in Stams

Mit rund 1500 Mitwirkenden stellt das Musikfestival „Die sieben Leben des Maximilian" den Höhepunkt des Maximilianjahres 2019 dar. Für siebe...

Das Stift Stams ist am 19. und 21. Juni einer der Schauplätze der einzigartigen musiktheatralischen Aktion „Die sieben Leben des Maximilian“.
© Böhm

Mit rund 1500 Mitwirkenden stellt das Musikfestival „Die sieben Leben des Maximilian" den Höhepunkt des Maximilianjahres 2019 dar. Für sieben Orte in Tirol wurden Kompositionsaufträge vergeben. Darunter auch „Die Jagd" in Stams. Hier wirken am 19. und 21. Juni jeweils um 21 Uhr über 150 Personen teilweise in Kostüm mit: die Musikkapelle Stams, das Vokalensemble Viri Maximiliani, der Silzer Männerchor, der Chor der KPH Edith Stein, der Schulchor und die Theatergruppe des Meinhardinums, die Stamser Dorfbühne, die Feuerwehr Stams, die Reiterin Christina Schöpf sowie Organist Albert Knapp und Gesangssolisten.

Kaiser Maximilian galt als Pionier auf vielen Gebieten — und vor allem als Erfinder seiner selbst. In „Die Jagd" in Stams treten seine unterschiedlichen Persönlichkeiten miteinander auf humorvolle Weise in Dialog und Konflikt. Sie handeln mit- und gegeneinander Waffenstillstände aus, fallen sich ins Wort und nehmen sich die Geschichte vom Mund ab, um sie anders weiterzuerzählen.

„Dabei wandelt das Publikum durch das Stift Stams. Maximilian I. begleitet es in unterschiedlichen Charakteren und entlässt es nach dem großen Finale mit vielen Eindrücken", erläutert Projektleiterin Eva Schintlmeister. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte