Energie Tirol zieht positive Bilanz

Rund der Hälfte der Tirolerinnen und Tiroler ist das Ziel der Energieautonomie ein Begriff. Diese positive Bilanz zieht Energie Tirol nach e...

2018 registrierten die Experten von Energie Tirol mehr als 2000 Beratungsgespräche mit Kundinnen und Kunden.
© Energie Tirol/Zangerl

Rund der Hälfte der Tirolerinnen und Tiroler ist das Ziel der Energieautonomie ein Begriff. Diese positive Bilanz zieht Energie Tirol nach einer im Vorjahr in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage. „Über 2000 Gespräche haben wir im vergangenen Jahr protokolliert. Ein gutes Drittel der Gespräche erfolgte am Telefon", erklärt DI Bruno Oberhuber, Geschäftsführer der Landesenergieberatungsstelle.

Für Obmann LHStv. Josef Geisler ist klar: „Mit Energie Tirol steht uns eine geballte Ladung Wissen und Motivation auf dem Weg in die Energieautonomie zur Seite." Das zeigt sich auch in der Vielfalt der Projekte und Themen, die Energie Tirol Jahr für Jahr umsetzt. 2018 feierte der Verein unter dem Motto „Jucheee" beispielsweise das 20-jährige Bestehen des e5-Programms für energieeffiziente Gemeinden in Tirol. Gestartet ist die e5-Familie 1998 mit fünf Gemeinden, mittlerweile ist sie auf 50 gewachsen. Zu guter Letzt ist Energie Tirol auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung aktiv. Über 1000 Interessierte aus zahlreichen Branchen haben das Angebot der Energie Akademie in Anspruch genommen.

„In jedem Haus ein Kraftwerk sehen, in jedem eingesparten Liter Öl den Gewinn für regionale Wertschöpfung erkennen — mit solchen neuen Denkweisen machen wir gemeinsam ein enkeltaugliches Morgen zur umsetzbaren Wirklichkeit", ist Oberhuber überzeugt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte