„Slayer“ sagt „Servus“

Die US-Trash-Metal-Band verabschiedet sich beim Nova Rock von Österreich.

Ein Abschied und zwei Comebacks: Die US-Band „Slayer“ um Gitarrist Jerry King gibt heute ihr letztes Österreich-Konzert.
© imago

Nickelsdorf –Seit gestern Nachmittag wird im burgenländischen Nickelsdorf gefeiert, was die Stimmbänder und Boxen hergeben. Zum Nova Rock, Österreichs größtem Sommerfestival, werden bis inklusive Sonntag mehr als 200.000 Besucher erwartet. Heiß dürfte es in den kommenden Tagen auch abseits der Bühne zugehen: Laut ZAMG-Prognose sind Temperaturen bis zu 37 Grad möglich. Die Anreise der Tausenden Festivalgänger aus ganz Österreich am Mittwoch und Donnerstag verlief weitgehend reibungslos. Für die Abreise am Sonntag werden hingegen Staus erwartet. Musikalisch stand der erste Nova-Rock-Tag gestern ganz im Zeichen der US-Band Slipknot, die sich für ihren Auftritt auf der Hauptbühne besonders herausgeputzt hatte. Die Schockrocker präsentierten neues Material und runderneuertes Maskendesign.

Emotionaler Höhepunkt des heutigen zweiten Festivaltages dürfte der Auftritt der Trash-Metal-Ikonen Slayer sein. Die Band befindet sich derzeit auf Abschiedstour. Nach zwei Wien-Konzerten im vergangenen November soll der Auftritt in Nickelsdorf Slayers letztes Österreich-Konzert sein.

Wiedergutmachung versprechen hingegen Die Toten Hosen. Im Vorjahr musste der Auftritt der deutschen Punk-Altmeister wegen eines Hörsturzes von Sänger Campino gecancelt werden. Heuer ist die Band der Headliner am Festivalsamstag. Tags darauf wird das Line-up vom historischen Gegenstück der Hosen angeführt: Die Ärzte geben nach mehrjähriger Bühnenabstinenz ihr erstes Österreich-Konzert seit 2013.

Die Tiroler Band Mother’s Cake tritt heute Nachmittag beim Nova Rock auf. (TT)

„Die Ärzte“ kehren am Wochenende zum Nova Rock zurück...
© imago
... genau so wie die „Die Toten Hosen“.
© imago

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte