Schon Maximilian baute Wein an: Tiroler Winzer verteidigen ihren Ruf

Wein muss nicht immer aus südlichen Ländern kommen. Was Kaiser Maximilian versuchte, setzen Tiroler Winzer nun um: Der Bergwein gewann schon Auszeichnungen.

Armin Schütz besitzt auf 900 Metern Höhe in Pians 360 Weinstöcke.
© TT/Thomas Böhm

Von Manuel Lutz

Bei Wein aus Tirol kommt wohl so mancher Sommelier ins Zweifeln. Kann da die Qualität passen? Allerdings baute bereits Kaiser Maximilian Anfang des 15. Jahrhunderts Wein an. Dafür wählte er Standorte in der Nähe der Martinswand in Zirl sowie Hänge unterhalb des ehemaligen Thaurer Schlosses.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte