„Romeo und Julia“-Regisseur Franco Zeffirelli ist tot

Der für seine Skakespeare-Verfilmungen bekannte italienische Regisseur wurde 96 Jahre alt.

Franco Zeffirelli im Jahr 2006.
© AFP

Rom – Der italienische Regisseur Franco Zeffirelli ist tot. Er starb Samstagmittag nach langer Krankheit zuhause in Rom, teilte die Franco-Zeffirelli-Stiftung mit. Der geborene Florentiner wurde 96 Jahre alt. „Ciao Maestro“ war auf der Webseite der Stiftung zu lesen.

Zeffirelli wurde bekannt durch Filme und opulente Theater- und Operninszenierungen, darunter immer wieder Shakespeare-Werke wie „Romeo und Julia“. Bis vor wenigen Wochen war Zeffirelli noch aktiv: Der Regisseur arbeitete an einer neuen Inszenierung der Verdi-Oper „La Traviata“ für die Arena von Verona, mit der die kommende Saison am 21. Juni eröffnen wird.

Franco Zeffirelli beim Begräbnis von Luciano Pavarotti 2007.
© AFP

Franco Zeffirelli, der eigentlich Gian Franco Corsi Zeffirelli hieß, sei in Anwesenheit seiner Söhne friedlich entschlafen, teilten die Angehörigen am Samstag mit. Er war schon seit mehreren Monaten von schweren gesundheitlichen Problemen gezeichnet. Das Datum und der Ort des Begräbnisses wurden vorerst nicht bekanntgegeben.

Zeffirelli soll am Hauptfriedhof Porte Sante in Florenz beerdigt werden – in der Stadt, in der er am 12. Februar 1923 zur Welt gekommen war. Im römischen Rathaus soll Zeffirellis Sarg aufgebahrt werden. Erwartet wird, dass Tausende Menschen sich von Zeffirelli verabschieden werden. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte