Gicht ist so alt wie die Völlerei

Gicht gilt als die schmerzhafteste Gelenksentzündung überhaupt. Die Zahl der Erkrankungen steigt. Gicht ist aber auch eine Krankheit, der man mit einer gezielten Ernährung den Kampf ansagen kann.

Sehr häufig äußert sich der erste Gichtanfall am Grundgelenk des Großzehs.
© iStockphoto

Von Sabine Strobl

Schon in der Antike wurde Gicht als Wohlstandskrankheit derjenigen beschrieben, die bei Fleisch und Alkohol kräftig zulangten. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Üblicherweise sind Männer häufiger betroffen als Frauen, die auch durch das Sexualhormon Östrogen mit einem gewissen Schutz rechnen können. So tritt der erste Gichtanfall bei Männern meist ab 40 Jahren auf, bei Frauen ab 55.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte