Kitzbühel setzt auf die Jugend

Tirols Triathlon-Präsident Julius Skamen ist in Feierlaune. „Es ist doppelt und dreifach toll, dass die Jugend-EM in Kitzbühel stattfindet",...

160 Triathleten aus 30 Nationen kämpfen ab heute bei der Jugend-­EM am Schwarzsee in Kitzbühel um Medaillen.
© ÖTRV

Tirols Triathlon-Präsident Julius Skame­n ist in Feier­laune. „Es ist doppelt und dreifach toll, dass die Jugend-EM in Kitzbühel stattfindet", erklärte der Tiroler, der seit 25 Jahren mit dem Triathlon-Zug voll auf den Nachwuchs setzt. Ab heute bis Sonntag kämpfen 160 Jugendathleten aus über 30 Nationen um die Medaillen. Skamen freut sich schon auf den heutigen Auftakt mit den Vorläufen (500 m Schwimmen, 12 km Radfahren, 3,3 km Laufen). „Am Samstag geht es bei den Finalbewerben dann richtig rund!" Österreich schickt zu den Heim-Titelkämpfen insgesamt acht Athleten (siehe Factbox) — jedoch keine Tiroler. „Unsere Top-Athleten wie Tjebb­e Kaindl oder Therese Feuersinger sind schon über die Juniorenklasse hinausgewachsen", weiß Skamen. Und so ist die Jugend-EM in Kitzbühel auch die beste Gelegenheit, um neue Tiroler Talente anzulocken. (ben)

Triathlon

Programm, heute: Vorläufe und Semifinale (Damen ab 12.30 Uhr, Herren 16.15 Uhr). Samstag: Finale (ab 9 Uhr). Sonntag: Mixed Team Relay (15.30 Uhr).

Team Österreich: Lisa Hufnagl (OÖ), Hannah Koglbauer (NÖ), Katharina Nowak (K), Larissa Burtscher (V), Jan Bade­r (NÖ), Niklas Keller (NÖ), Klemens Oberleithner (NÖ), David Vollmann (B).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte