Alpenkönig-Klage ist bereits verjährt

Die Verfahren um den Reither Alpenkönig erreichten nun auch die Gemeinde mit einer Amtshaftungsklage. Diese erging jedoch zu spät.

Der Reither Alpenkönig hat eine bewegte Geschichte hinter sich und kostete Anleger viel Geld.
© Böhm

Von Reinhard Fellner

Reith b. S. –Als 1978 die Luxushotelanlage Alpenkönig errichtet wurde, sollte sie durch deutsche Kapitalgeber finanziert werden. Gleichzeitig wollte der damalige Landeshauptmann Eduard Wallnöfer, dass Ausländer als Hotelzimmereigentümer ihre Benutzungsrechte in eine Gesellschaft – die Reither Hotel KG – einbringen müssen. „Walli“ wollte damit bei Berücksichtigung aller grundverkehrsrechtlichen Vorschriften sicherstellen, dass die Anlage immer Hotel bleiben und nicht irgendwann zu gesetzeswidrigen Freizeitwohnsitzen verkommen würde.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte