Alles andere als von gestern: Emaille-Geschirr ist heiß begehrt

Emaille-Geschirr kennt man möglicherweise noch von der Oma. Dass die Töpfe und Schöpflöffel aus diesem Material derzeit auch bei Jüngeren ein Thema sind, hat aber nicht nur mit Retro-Gefühlen zu tun.

Das österreichische Unternehmen Riess wartet mit unterschiedlichstem Emaille-Geschirr auf.
© privat

Von Irene Rapp

Oma kannte noch keine E-Mail. Dafür benutzte sie Email-Geschirr: In ihrer Küche fanden sich u. a. Töpfe und eine Kaffeekanne, und – jetzt wird es ganz intim – unter dem Bett sogar ein Nachttopf aus diesem Material. Dabei wird ein in die gewünschte Form gebrachter Metallkörper oft mehrere Male in flüssiges Glas getaucht, getrocknet und gebrannt. Fertig.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte