SOKO Innsbruck für seltene Leiden

Das Bewusstsein über seltene Erkrankungen steigt. Einen großen Beitrag leisten dazu medizinische Tüftler, wie sie das Expertisezentrum in Innsbruck hat. Es geht nicht nur darum, einen Fall zu lösen, wichtig ist eine spezialisierte, ortsnahe Behandlung.

Von einer „seltenen Erkrankung“ spricht man, wenn weniger als eine Person von 2000 Menschen betroffen ist.
© iStock

Von Sabine Strobl

Wohin sich wenden, wenn man mit einer seltenen Erkrankung konfrontiert ist? Vor einigen Jahren forderte die EU ihre Mitgliedsstaaten auf, Aktionspläne zu erstellen, in denen die Behandlung von betroffenen Menschen beschrieben wird.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte