Wander-Interview mit Kurz in Seefeld: „Mehrheit gegen uns wird genützt“

800 Funktionäre und Sympathisanten begleiteten ÖVP-Chef und Altkanzler Kurz bei seiner „Bergauf, Österreich“-Tour in Seefeld. Im TT-Interview unterstützt er klar Tirols Transitbremse.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Hartlieb Wild • 09.07.2019 15:28
„der Spitzenkandidat der EVP hätte Kommissionspräsident werden müssen“ sagt Kurz – jetzt. Aber, offenbar bedarf es dafür, daß der jeweils stimmenstärkste Spitzenkandidat automatisch Kommissionspräsident wird, einer Ergänzung oder Änderung der diversen EU–Verträge. Nun, als früherer Außenminister und nun Ex-Bundeskanzler ist Kurz ja sozusagen „auf der anderen Seite des Tisches“, also gegenüber dem EP, gesessen. Und da kommt dann die Frage auf, was Kurz in seinen beiden früheren Funktionen real bewegt hat, damit eben der Spitzenkandidat automatisch und unangefochten Kommissionspräsident wird. Kann es sein, daß er da früher nicht aktiv genug war und seine Liebe zum Modell Spitzenkandidat jetzt entdeckt, wo es seinen Parteifreund aus der CSU trifft und Kurz im „nicht–Wahlkampf–Modus“ ist? Nett übrigens, daß er Frau Von der Leyen ein Gespräch wegen des österreichischen EU-Kommissärs mit unserer Frau Bundeskanzler empfiehlt. Frau Von der Leyen wäre vielleicht selbst nicht auf diese Idee gekommen … ;-)
Peter Witting • 08.07.2019 11:18
Mehrheit gegen uns wird genützt? Als Kurz mit der FPÖ eine Mehrheit bildete und diese gegen die anderen benutzte, hatte er interessanterweise damit kein Problem... Er tut sich offenbar nach wie vor schwer zu akzeptieren das seine Allmachtsfantasien zunächst mal gestoppt wurden. Ich finde das 32 Jahren ÖVP ununterbrochen in der Regierung genug sind und der Volkspartei ein paar Jahre auf der Oppositionsbank mal ganz gut tun würden.
Josef Leitner • 08.07.2019 11:02
Heute in der TT. 1. Herr Kurz auf der Titelseite (kritisiert EU) 2. Herr Kurz mit Landeshauptmann (Bild Wanderung) 3. Herr Kurz mit Rind (Bild Wanderung) 4. Herr Kurz beim Selfiemachen (Bild Wanderung) 5. Herr Kurz im Wanderinterview. 6. Herr Kurz mit Berggipfel (Bild Wanderung) 7. Herr Kurz übt Kritik an Hilfsorganisationen. ...... man könnte ja schon fast vermuten, daß das Propaganda sein könnte..
Fritz Gurgiser • 08.07.2019 14:07
Ja, gebe Ihnen Recht. Dürfte sich um versteckte Wahl- oder Parteiwerbung handeln. Ohne an den Rechnungshof zu meldenden Geldfluss. Schaut nicht gut aus, aber im Zuge der Ausgewogenheit werden die anderen eben auch „wandern" müssen, um so viel Platz für dieses wichtige Ereignis zu bekommen :-). LG Fritz Gurgiser
Ludwig Bischofer • 09.07.2019 19:24
@gurgiser, der kurz geht wandern und du schreibst dir hier im forum die finger wund, beides ist wahlwerbung in eigener sache, mit dem unterschied, den kurz brauchen wir, dich nicht!
Fritz Gurgiser • 08.07.2019 07:40
Das alte - erfolgreiche - Mallaun-Spiel: "Alle sind gegen uns", fehlt nur noch, dass "italienische Verhältnisse in Tirol drohen" :-). Mich wundert nur, dass der gute Herr Kurz seit 2013 als Bundesminister für auswärtige Angelegenheiten beim Transit geschwiegen hat (+ 25 % bis 2018 allein). Schönen Tag, Fritz Gurgiser

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen