BMW investiert 28 Mio. Euro in den Standort Salzburg

Auf über 12.000 Quadratmetern soll bis Ende 2020 ein neuer Bürokomplex mit Schulungs- und Trainingszentrum entstehen, der die 400 bisher auf mehrere Gebäude verteilten Mitarbeiter unter einem Dach vereint.

(Symbolfoto)
© Reuters

Salzburg – Der deutsche Autobauer BMW investiert mehr als 28 Mio. Euro in den Ausbau seines Standorts in der Stadt Salzburg. Dabei wird das bestehende Verwaltungsgebäude mit einem Neubau kombiniert. Auf über 12.000 Quadratmetern soll bis Ende 2020 ein neuer Bürokomplex mit Schulungs- und Trainingszentrum entstehen, der die 400 bisher auf mehrere Gebäude verteilten Mitarbeiter unter einem Dach vereint.

In Salzburg-Maxglan befindet sich seit über 40 Jahren die nationale Vertriebsgesellschaft des deutschen Konzerns. Zudem sind am Standort drei weitere Gesellschaften angesiedelt: Die übergeordnete Vertriebs-GmbH für insgesamt zwölf Länder in Zentral-und Südosteuropa, der Fuhrpark-Dienstleister Alphabet und BMW Financial Services mit den Schwerpunkten Leasing und Kredit, Versicherung und Händlerfinanzierung.

„1977 haben wir ausgehend von Salzburg knapp über 6000 BMW in Österreich verkauft. Im vergangenen Jahr haben wir von hier aus fast 72.000 Automobile in zwölf Ländern abgesetzt und dabei rund 3 Milliarden Euro Umsatz generiert“, teilte der Geschäftsführer der Region Zentral- und Südosteuropa, Neil Fiorentinos, in einer Aussendung mit. Im Bereich der Financial Services habe man zudem mit einem Finanzierungsvolumen von rund zwei Mrd. Euro einen Höchstwert erreicht. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte