Moscheen in München und Iserlohn wegen Drohungen geräum

Wegen Drohungen hat die Polizei drei Moscheen in München und im sauerländischen Iserlohn räumen lassen. Am Donnerstagmittag seien an zwei Ge...

Symbolfoto.
© Imago

Wegen Drohungen hat die Polizei drei Moscheen in München und im sauerländischen Iserlohn räumen lassen. Am Donnerstagmittag seien an zwei Gebetshäusern in den Münchner Stadtteilen Pasing und Freimann „zeitgleich E-Mails mit gleichlautendem Wortlaut“ eingegangen, teilte die Polizei mit. Darin sei eine Gefahrenlage angekündigt worden. Details nannte die Polizei zunächst nicht. Auch in Iserlohn ging die Drohung nach Polizeiangaben per E-Mail ein. In allen Fällen blieben die Durchsuchungen ergebnislos.

In den vergangenen Monaten hatte es deutschlandweit immer wieder Bombendrohungen gegen öffentliche Gebäude gegeben, die sich als haltlos herausstellten. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte