Halb so groß wie ein Streichholz: Winzig kleiner Nachwuchs im Alpenzoo

Obwohl die kleinsten Säugetiere der Welt erst zu Ostern in den Innsbrucker Alpenzoo eingezogen sind, züchten die Etruskerspitzmäuse schon fleißig.

Pfleger haben die neugeborene Etruskerspitzmaus entdeckt. Sie ist halb so groß wie ein Streichholz.
© Alpenzoo

Innsbruck – In ihrem neuen Zuhause im Innsbrucker Alpenzoo dürften sich die Etrusker Spitzmäuse bereits richtig wohl fühlen. Die kleinsten Säugetiere der Welt sind erst zu Ostern eingezogen und nun haben Tierpfleger beim Reinigen ein Neugeborenes entdeckt. „Meist sieht man die Jungtiere erst, wenn sie schon groß genug sind, um mit den Eltern durch die Gänge zu flitzen“, erklärt Zoodirektor André Stadler, der sich erfreut über das Junge zeigt. „Es ist etwa halb so groß wie ein Streichholz.“

Erwachsene Tiere werden ca. 2,5 g schwer und haben eine Kopfrumpflänge von etwa 3-5 cm.
© Alpenzoo

Erwachsene Tiere werden etwa 2,5 Gramm schwer und haben eine Kopflänge von drei bis fünf Zentimeter. Die Etruskerspitzmaus hat einen hohen Energieverbrauch, und ist deshalb tag- und nachtaktiv. Ruheperioden dauern selten länger als 30 Minuten. Das Herz schlägt bis zu 1500 mal pro Minute und die Maus atmet in dieser Zeit 900 mal. Die Tiere sind ständig in Bewegung und auf der Suche nach Nahrung (Ameisen, Grillen und andere Insekten), und wühlen dazu mit der langen Schnauze im Erdreich oder unter Blättern. Dabei verlassen sie sich vorwiegend auf ihren Geruchssinn, denn sie sehen sehr schlecht.

Im Alpenzoo sind die Etruskerspitzmäuse in dem Holzpavillon gegenüber der Wisentanlage zu finden. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte