Skulpturen von 104-jähriger Künstlerin Herrera in New York

In einem New Yorker Park ist erstmals eine große Skulpturen-Ausstellung der 104 Jahre alten Künstlerin Carmen Herrera unter freiem Himmel zu sehen. Fünf rund zwei Meter hohe und bis zu 3,5 Meter breite Aluminiumskulpturen, jeweils in einer leuchtenden Farbe stehen noch bis zum 8. November mitten in Manhattan im City Hall Park vor dem Rathaus der Metropole.

Die Ausstellung „Carmen Herrea: Estructuras Monumentales“ wurde vom Public Art Fund organisiert, der sich um Kunst im öffentlichen Raum kümmert. Herrera, die 1915 auf Kuba geboren wurde und inzwischen in New York lebt, ist eigentlich für ihre bunten Gemälde bekannt, die sie seit mehr als 70 anfertigt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren