29 Bewohner aus brennendem Wohnblock in Kirchbichl evakuiert

Das Feuer brach mitten in der Nach im Bereich eines Balkons in dem Mehrparteienhaus aus und griff auf den Dachstuhl über. Einige Wohnungen wurden unbewohnbar.

Ein Teil der Wohnungen ist laut Polizei nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.
© ZOOM.TIROL

Kirchbichl – Von einem Balkon aus griff ein Brand in einem Mehrparteienhaus in Kirchbichl in der Nacht auf den Dachstuhl des Gebäudes über. Das Feuer war aus unbekannter Ursache gegen 0.30 Uhr ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte mussten 29 Bewohner aus dem Wohnblock evakuieren – sie blieben zum Glück unverletzt. Aufgrund der Beschaffenheit des Dachstuhls musste dieser von den Feuerwehrmännern teilweise geöffnet und abgetragen werden. Das Mehrparteienhaus wurde durch das Brandgeschehen teilweise unbewohnbar und beträchtlich beschädigt. Die betroffenen Bewohner konnten bei Bekannten sowie in der Schule vorübergehend unterkommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Kastengstatt, Bad Häring, Kirchbichl und Wörgl mit insgesamt 45 Einsatzkräften und acht Einsatzfahrzeugen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte