Herzversagen: 55-Jähriger brach bei Wanderung in Jerzens tot zusammen

Bei einer Wanderung in Jerzens klagte ein 55-Jähriger plötzlich über Brustschmerzen. Er kippte um und blieb regungslos liegen. Der Mann starb in der Innsbrucker Klinik.

Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Jerzens – Ein 55-Jähriger Deutscher starb am Dienstagvormittag bei einer Wanderung auf dem sogenannten „Bärensteig“ in Jerzens. Der Mann war mit seinen zwei Söhnen gegen 10.40 Uhr von der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen gestartet und klagte nach einer Strecke von rund 200 Metern und etwa 100 Höhenmetern über starke Schmerzen im Brustbereich. Er setzte sich auf eine Bank, kippte um und blieb regungslos liegen.

Andere Wanderer setzten sofort einen Notruf ab und begannen mit der Reanimation. Diese wurde dann vom Team des Notarzthubschraubers „Martin 2“ sowie von Bediensteten der Hochzeiger Bergbahnen fortgesetzt. Der 55-Jährige wurde in die Klinik nach Innsbruck gebracht, verstarb jedoch kurz darauf. (TT.com)


Schlagworte