Rotary Club Reutte-Füssen halbiert Anzahl der Meetings

Beim grenzüberschreitenden Rotary Club Reutte-Füssen kam es routinemäßig zum Präsidentenwechsel. Der Schwangauer Unternehmensberater Michael...

Übergabe: der scheidende Präsident Michael Krehl mit Nachfolgerin Nicola Wagner.
© RC/Riedl

Beim grenzüberschreitenden Rotary Club Reutte-Füssen kam es routinemäßig zum Präsidentenwechsel. Der Schwang­auer Unternehmensberater Michael Krehl übergab die Präsident(inn)enkette an die Pfrontener Architektin und Energieeffizienzexpertin Nicola Wagner — eine deutsch-deutsche Angelegenheit. Im alternierenden Wechsel kommt aber die Außerferner Seite nicht zu kurz. In den zwei Jahren zuvor etwa waren Marina Bunte, Chefin des Heiterwanger Hotels Fischer am See, und der Reuttener Anwalt Christian Tschiderer am sprichwörtlichen Ruder, wird doch vom spendenfreudigen Serviceclub unter anderem auch das Benefiz-Drachenbootrennen organisiert.

Die neue Präsidentin stellte gleich zu Beginn ihres Amtsjahres eine riesige Weiche im Rotary Club Reutte-Füssen um. Sie reagierte auf eine schleichende Entwicklung, die gesellschaftlichem Wandel geschuldet sein dürfte. Auch zunehmendem Druck auf Führungskräfte. Präsenzen, also die eigentlich verpflichtende Anwesenheit bei den wöchentlichen Mittwochabend- Meetings, gehen stark zurück. Gerade jüngere, noch im Geschäfts- und Berufsleben stehende Rotarier halten sich nicht mehr an diese Vorgabe. Sie kommen nur noch nach Lust und Laune, während die pensionierten Clubmitglieder weiter sehr hohe Präsenzen aufweisen. Nicola Wagner hat die Zahl der Treffen nun halbiert. Von monatlich vier, drei Mittwochabende im Hotel Hirschen in Reutte und einer in Schwangau

Füssen, wurde auf zwei — je einer in Reutte und Füssen — umgestellt. Damit soll allen das Erscheinen leichter fallen. (hm)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte