Mann schubste Deutsche vor einfahrendem Zug in den Tod

Ein 28-jähriger Mann hat nach Polizeiangaben am Bahnhof im niederrheinischen Voerde eine 34-jährige Frau vom Bahnsteig vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Die Frau aus Voerde sei am Samstagmorgen ins Gleisbett gestürzt und von dem Regionalexpress überrollt worden, berichtete ein Sprecher der Duisburger Polizei. Trotz der Rettungsbemühungen sei sie noch am Ort gestorben.

Der 28-Jährige wurde von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Er soll noch am Wochenende dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu den Hintergründen der Tat konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Der Mann stamme aus Hamminkeln und sei polizeibekannt, hieß es. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Für die Spurensicherung wurde die Bahnstrecke mehrere Stunden lang gesperrt.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren