Mutter und Tochter in München verschwunden: Polizei geht von Mord aus

Seit über einer Woche sind in München eine 41-Jährige und ihre 16-jährige Tochter verschwunden. Am Wochenende hat die Polizei den Ehemann der Frau festgenommen.

(Symbolfoto)
© larch

München – Auch nach der Festnahme des Ehemannes wird weiter nach einer 41-jährigen Münchnerin und ihrer 16 Jahre alten Tochter gesucht. „Es gibt keine neuen Details“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Rund eine Woche nach dem Verschwinden von Frau und Tochter war der Mann am Wochenende festgenommen worden. Gegen ihn liegt nach Polizeiangaben ein Haftbefehl vor.

Die Polizei glaubt, Mutter und Tochter nicht mehr lebend zu finden. „Wir gehen aktuell davon aus, dass Mutter und Tochter tot sind“, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Montag. Der neue Ehemann der Mutter, mit dem sie seit rund einem Jahr verheiratet war, sitzt unter dringendem Tatverdacht in Haft. Er schweige zu den Vorwürfen. Der Haftbefehl lautet auf „Totschlag in Tatmehrheit mit Mord“.

Die 41 Jahre alte Mutter und ihre 16 Jahre alte Tochter sind seit Samstag vor einer Woche spurlos verschwunden. Laut Vermisstenanzeige wollten sie einkaufen gehen, kamen in dem Einkaufszentrum aber nie an. Inzwischen gibt es an dieser Darstellung jedoch Zweifel, wie da Gloria Martins sagte. Die Vermisstenanzeige hat der nun tatverdächtige Ehemann gestellt. Die Anzeige habe „Plausibilitätslücken“.

Die Polizei veröffentlichte ein Foto des Verdächtigen. Sie hofft auf Zeugen, die die beiden Frauen zwischen Freitag, 12. Juli und Sonntag, 14. Juli, gesehen haben. (dpa)


Schlagworte