Polizei kam mutmaßlicher Diebin in Innsbruck mit Such-App auf die Schliche

Ein 18-Jähriger hatte sein Smartphone auf einer Sitzbank vor einer Tankstelle liegen lassen. Als er es nicht mehr fand, alarmierte er die Polizei. Diese setzte eine Such-App ein und wurde schnell fündig.

(Symbolfoto)
© iStock Unreleased

Innsbruck – Eine mutmaßliche Handydiebin konnte die Polizei am Sonntag mit Hilfe einer Such-App ausforschen. Die Beamten waren nach 18 Uhr von einem 18-Jährigen alarmiert worden, weil er sein Mobiltelefon nicht mehr fand. Er hatte es versehentlich kurz auf einer Sitzbank vor einer Tankstelle in Innsbruck liegenlassen. Als er es holen wollte, war das Smartphone verschwunden.

Die Polizisten versuchten mit ihrem Diensttelefon sowie mit den vom Opfer zur Verfügung gestellten Telefondaten das gestohlene Handy über eine Such-App zu orten. Mit Erfolg: Der Standort des Telefons konnte schnell auf einen Motorroller eingegrenzt werden, der auf einem Parkplatz in Innsbruck abgestellt war. Die Lenkerin des Motorrollers gab sofort zu, dass sich das Handy im Ladungsfach befinden würde. Einen Diebstahl bestritt die 41-Jährige. Das Telefon wurde seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Die Frau wird wegen des Verdachts des Diebstahls angezeigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte