Erneut schwerer Anschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu

Nur zwei Tage nach einem verheerenden Sprengstoffanschlag in Mogadischu ist die somalische Hauptstadt nach Polizeiangaben erneut von einer Explosion erschüttert worden. Obwohl der genaue Hergang der Tat am Mittwoch zunächst unklar blieb, werden erneut zahlreiche Tote befürchtet.

In Mogadischu waren erst am Montag 17 Menschen ums Leben gekommen und mindestens 28 weitere verletzt worden, als ein Selbstmordattentäter sein Auto an einem Kontrollposten in die Luft sprengte. Die Terrormiliz Al-Shabaab beanspruchte die Tat für sich. Sie verübt in Somalia immer wieder Angriffe auf Politiker, Sicherheitskräfte und Zivilisten.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren