Enorme Verkehrsbelastung: Obsteig ruft um Landeshilfe

Der Bürgermeister des verkehrsgeplagten Plateaudorfes fordert zwar den Rückbau der Durchzugsstraße. Er will aber eine Streckung auf drei Etappen – und mehr Zuschüsse.

Die Verkehrsbelastung auf der Obsteiger Ortsdurchfahrt beschränkt sich nicht nur auf die Reisewochenenden: Das ist eine Momentaufnahme vom vergangenen Montag.
© Chronik Obsteig

Von Alexander Paschinger

Obsteig –Der Rückbau der „Dorfautobahn“ durch Obsteig ist ein Teil der Fernpassstrategie. Allein in dieser Sache ist noch herzlich wenig passiert. „Ansonsten wird immer berichtet, wie viele Maßnahmen dieses Strategiepapiers schon umgesetzt sind“, sagt der Obsteiger Bürgermeister Hermann Föger. Andererseits schaut er doch etwas neidisch nach Reutte, in den Raum Innsbruck und ins Wipptal, wo man den Anrainern mit Fahrverboten hilft, an den Reisewochenenden etwas Lebensqualität vor der Haustüre zurückzuerobern.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte