Gaumen-Safari mit Schwiegermutter-Würze durch Kapstadt

Kapstadt ist die bunteste Stadt Südafrikas – auch kulinarisch: Alle paar Straßen gibt’s unterschiedliche Genüsse zu probieren, von gediegener britischer Teatime über unbändig ausgelassene Afrika-Küche mit Kellner-Tanzeinlagen bis hin zum malaysischen Mitmach-Kochkurs. Ein Streifzug für Feinschmecker mit Entdeckerdrang.

Faeeza Abrahams wartet an ihrer Haustür und lädt zum Kochen ein.
© Brünjes

Von Stephan Brünjes

Südafrikaner verehren Kapstadt als „Mother City“; vielleicht hat sie deshalb eine babyrosafarbene Attraktion, die man gleich nach der Ankunft besuchen sollte: das Belmond Mount Nelson, Spitzname „Nellie“, eine 1899 eröffnete Grandhotel-Institution mit Pink-Fassade – bis heute auch bewohnt von näselnden, wachshäutigen Oxford-Aristokraten und akkurat ondulierten Dauerwellen-Ladys. Sie wirken wie gut gecastete Schauspieler beim nachmittäglichen High Tea. Bei diesem filmreifen Schauspiel residiert man entweder im plüschigen Salon, auf der weitläufigen Terrasse oder im – wahrlich botanischen – Garten, unter schattenspendenden Weiden, eingerahmt von Oleander und Hortensien, Magnolien und Hibiskus.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte