Motorradsturz in Innsbruck: Mann und Frau schwer am Kopf verletzt

Die regennasse Fahrbahn wurde am Samstagnachmittag einem Motorradfahrer zum Verhängnis. Das Hinterrad des Bikes rutschte plötzlich seitlich weg – dem Lenker schleuderte es den Helm vom Kopf. Bei dem Sturz wird auch seine Mitfahrerin schwer verletzt.

(Symbolfoto)
© Rehfeld

Innsbruck – Fatale Folgen hatte am Samstagnachmittag ein Motorradunfall auf der regennassen Reichenauerstraße in Innsbruck. Dem Lenker (41) schleuderte es den Helm herunter und er schlug ohne Schutz mit dem Kopf am Asphalt auf – der Tiroler musste mit schwersten Verletzungen in den Schockraum der Innsbrucker Klinik gebracht werden. Auch seine Mitfahrerin (41) erlitt trotz Helmschutz schwerste Gesichtsverletzungen, da ihr Jethelm vorne offen war.

Zu dem schweren Sturz war es gegen 17.45 Uhr im Stadtteil Pradl gekommen. Im Regen war das Hinterrad auf einem nassen Schienenstrang plötzlich seitlich weggerutscht – der Lenker hatte keine Chance, noch rechtzeitig zu reagieren. (TT.com)


Schlagworte