Innsbrucker nach Motorradunfall in Südtirol verstorben

Bei einem schweren Motorradunfall in Pens in Südtirol wurde ein 61-jähriger Tiroler lebensgefährlich verletzt. Er starb in der Innsbrucker Klinik.

Einsatzkräfte am Unfallort in Pens.
© FFW Pens

Pens – Ein schwerer Motorradunfall im Sarntal in Südtirol endete für einen 61-jährigen Tiroler tödlich. Der Mann verlor am Samstag gegen 11 Uhr auf der Straße Richtung Penser Joch in Pens die Kontrolle über seine Maschine und prallte gegen einen Zaun.

Wie der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr von Pens, Siegmund Moser, gegenüber der Sonntagszeitung Zett angab, durchbrach der Tiroler den Zaun und wurde anschließend rund 20 Meter durch die Luft geschleudert. Der Mann landete demnach neben einem Bildstock und blieb bewusstlos liegen. Andere Motorradfahrer alarmierten die Rettungskräfte.

Der Tiroler wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt und nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 1 in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort erlag er laut Zett seinen schweren Verletzungen. (TT.com)


Schlagworte