Huys jubelte trotz Jetlag über drei Medaillen in Wels

Für die sieben Tiroler Nachwuchssportler waren die Europaspiele in Baku ein großes Abenteuer. Für die Schwimmer rund um Tabea Huys kam noch ...

Die 13-jährige Tirolerin Tabea Huys holte sich drei Medaillen.
© gepa

Für die sieben Tiroler Nachwuchssportler waren die Europaspiele in Baku ein großes Abenteuer. Für die Schwimmer rund um Tabea Huys kam noch eine gehörige Portion Stress dazu. Zum Abschluss gab es für die 13-jährige Zillertalerin in der 4 x 100 m-Lagen-Staffel der Mädchen gemeinsam mit Lis­a Ebster, Anastasia Tichy und Fabienn­e Pavlik Platz 13.

Nach der Schlussfeier am Samstag ging es mit dem Flugzeug zurück nach Wien und anschließend weiter zu den Nachwuchsmeisterschaften in Wels. Die Tirolerin konnte sich tags darauf dreimal für die Finalläufe qualifizieren und biss trotz Jetlag am Nachmittag die Zähne zusammen: Huys sicherte sich über 200 m Schmetterling souverän die Goldmedaille, zudem gab es für sie Silber über 200 m Lage­n und Bronze über 100 m Freistil.

Am Ende der Bewerbe wurd­e die eine oder andere Träne zerdrückt: Trainer­legende Klaus Leitner (SC Söll) verabschiedete sich in den Ruhestand und wurde gebührend gefeiert. (ben)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte