PSG gewann ohne Neymar in China den französischen Supercup

Die Mannschaft von Coach Thomas Tuchel setzte sich im chinesischen Shenzhen gegen Cupsieger Stade Rennes mit 2:1 durch.

Die PSG-Stars feierten die Revanche für das verlorene Cup-Finale.
© AFP

Shenzhen – Ohne den gesperrten brasilianischen Superstar Neymar hat Frankreichs Fußball-Meister Paris Saint-Germain seinen ersten Titel der neuen Saison geholt. Die Mannschaft von Coach Thomas Tuchel setzte sich am Samstag im chinesischen Shenzhen im Supercup gegen Cupsieger Stade Rennes mit 2:1 (0:1) durch. Damit nahmen die Pariser Revanche für die Cup-Finalniederlage in der Vorsaison.

Adrien Hunou brachte in der 13. Minute Rennes überraschend in Front. Doch nach einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei glich Frankreichs Weltmeister Kylian Mbappe (57.) verdient aus, ehe Angel di Maria in der 73. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß die Partie für den Favoriten drehte.

Der im Fokus von Wechselgerüchten stehende Neymar saß auf der Tribüne. Er hatte sich in der Vorsaison nach der 5:6-Finalniederlage im Elfmeterschießen zu einem Faustschlag gegen einen Rennes-Fan hinreißen lassen. Die Liga hatte ihn daraufhin für drei Spiele gesperrt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte