E-Biker ohne Helm stürzte in Innsbruck mit Kopf gegen Betonblock

Der 48-Jährige hatte einen Radfahrer beim Überholen gestreift und ist dadurch zu Sturz gekommen. Auch der Zweitbeteiligte kam zu Sturz, wurde aber nur leicht verletzt.

(Symbolfoto)
© Andreas Rottensteiner / TT

Innsbruck – Mit schweren Kopfverletzungen musste ein 48-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land am Sonntag nach einem Sturz mit dem E-Bike in die Klinik Innsbruck eingeliefert werden. Er war mit dem Kopf gegen einen Betonblock geprallt.

Der 48-Jährige hatte gegen 7.35 Uhr auf dem Radweg neben der Haller Straße versucht, einen 55-jährigen Radfahrer aus Kufstein zu überholen. Aus unbekannter Ursache streifte er den Tiroler dabei und verlor die Kontrolle über sein E-Bike. Beim anschließenden Sturz prallte er mit dem ungeschützten Kopf – der Mann trug keinen Fahrradhelm – gegen den Betonsockel und erlitt schwere Verletzungen.

Der 55-jährige Radfahrer stürzte ebenfalls, wurde aber nur leicht verletzt. An beiden Fahrrädern entstand leichter Sachschaden. Der E-Bike Lenker wurde mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte