China-Experte im Interview: „China will die USA ablösen“

Durch ökonomische Anreize und Investments in der Welt will China, derzeit Nummer zwei, die USA als Wirtschaftsmacht Nummer eins ablösen. Beide Staaten liefern sich ein Match um die digitale Vormachtstellung.

China liefert an jene Staaten, in denen es Infrastrukturprojekte verwirklicht, nicht nur Geld, sondern auch Know-how.
© iStockphoto

Innsbruck, Wien – Im vergangenen Jahr betrug das chinesische Engagement in Europa mehr als 17 Milliarden Euro. Im Vergleich dazu wurden in der Hochphase 2016 allerdings rund 37 Milliarden Euro aufgewendet. Grund für die Abnahme chinesischer Investitionen sind strenge Regularien sowohl in Europa als auch in China, sagt der China-Experte Herbert Kovar. China bleibe jedoch für Österreich und die EU ein wichtiger Handelsmarkt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte