Entgeltliche Einschaltung

Mann streamte Misshandlung von Kind in Niederlande auf Facebook

Ein 27-Jähriger soll in der Nähe von Den Haag ein Kind misshandelt und die Tat live im Internet übertragen haben. Andere User alarmierten die Polizei.

  • Artikel
Symbolfoto.
© APA/dpa-Zentralbild

Leiden – Die niederländische Polizei hat einen Mann festgenommen, der ein Kind misshandelt und die Tat live auf Facebook gezeigt haben soll. Mehrere Menschen hatten den Stream auf Facebook gesehen und daraufhin die Polizei alarmiert. Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht zum Sonntag in Leiden bei Den Haag, teilte die Polizei am Montag mit.

Entgeltliche Einschaltung

Anhand von Gegenständen auf dem Video konnten die Ermittler die Wohnung identifizieren. Dort trafen sie auf den 27-jährigen mutmaßlichen Täter und einen achtjährigen Buben. Das Kind musste den Angaben zufolge nicht ärztlich behandelt werden. Es bekomme aber psychologische Hilfe.

Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Angehörigen des Buben handeln. Der Achtjährige habe keinen festen Wohnort und hielt sich nach Angaben der Polizei nur vorübergehend in der Wohnung auf. Einzelheiten zu der Misshandlung nannte die Polizei nicht. (APA/dpa, TT.com)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung