EU-Staaten küren Spanier Borrell zum neuen Chefdiplomaten

Die EU-Staaten haben den Spanier Josep Borrell offiziell zum Nachfolger der Ende Oktober aus dem Amt scheidenden EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini ernannt.

Borrell ist derzeit noch Außenminister im Kabinett des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez.
© AFP

Brüssel – Der derzeitige spanische Außenminister Josep Borrell soll neue Außenbeauftragte der EU werden. Nach der Zustimmung der designierten EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 26. Juli habe der Rat der Mitgliedstaaten den entsprechenden Beschluss gefasst, teilte ein Sprecher am Montag in Brüssel mit. Borrells Mandat werde bis zum 31. Oktober 2024 laufen.

Der Sozialist Borrell ist derzeit noch Außenminister im Kabinett des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez. Zuvor war der 72 Jahre alte Wirtschaftswissenschaftler unter anderem Präsident des EU-Parlaments (2004-2007) und Präsident des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz (2010-2012).

Damit Borrell seinen neuen Posten zum 1. November antreten kann, muss das Europaparlament noch der gesamten künftigen EU-Kommission zustimmen. Sie wird neben von der Leyen und dem Spanier aus 26 weiteren Kommissarinnen und Kommissaren bestehen. Dass Borrell neuer EU-Chefdiplomat werden soll, hatten die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten Anfang Juli bei einem Sondergipfel zur Besetzung von Spitzenposten entschieden. dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte