Feuerwehrmann in Korneuburg als Brandstifter ausgeforscht

Niederösterreichische Ermittler haben im Bezirk Korneuburg einen Feuerwehrmann als Brandstifter ausgeforscht. Der 28-Jährige soll Container und eine Scheune angezündet haben. Der Verdächtige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, bestätigte Staatsanwalt Friedrich Köhl am Dienstag auf Anfrage einen „Kurier“-Onlinebericht. Der Mann sei geständig, U-Haft wurde beantragt.

Dem 28-Jährigen wird vorgeworfen, seit November 2018 vier Mal Grünschnittcontainer in Brand gesteckt zu haben. Weiters soll er am 28. Juli einen Stadel in Kleinwilfersdorf, einer Katastralgemeinde von Leitzersdorf, angezündet haben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg. Die Polizei geht von einem sechsstelligen Schadensbetrag aus.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren