Mindestens ein Todesopfer bei Stärke-6-Erdbeben in Taiwan

Ein Erdbeben der Stärke 6 hat Taiwan erschüttert. Mindestens ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Das Beben ereignete sich am Donnerstag in der Früh in einer Tiefe von 22,5 Kilometern, wie das taiwanesische Wetterbüro mitteilte. Das Zentrum lag demnach 36,5 Kilometer entfernt vom östlichen Landkreises Yilan. Mehr als 1.300 Familien in Nordtaiwan und in der Hauptstadt Taipeh blieben ohne Strom.

In der Stadt Neu-Taipeh, die an die Hauptstadt Taipeh angrenzt, wurde eine Frau leblos unter einem umgestürzten Kasten entdeckt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile wurde der Tod der Frau bestätigt. Bei dem Todesopfer handelt es sich um eine 60-Jährige, die von einem umgestürzten Kasten erschlagen wurde. Viele Menschen wurden geweckt, weil Gegenstände in ihren Häusern herunterfielen und Hochhäuser schwankten.

Berichte über größere Schäden gab es zunächst nicht. Taiwan war bereits im April von einem Erdbeben der Stärke 6,1 heimgesucht worden. Damals kamen 17 Menschen ums Leben.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren