Auf traumhaften Freitag folgt launisches Wochenende in Tirol

Sommer, Sonne, Sonnenschein – leider nur zum Start ins Wochenende. Samstag und Sonntag bringen immer wieder Schauer und Gewitter. Vom Regen in die Traufe geht‘s am Montag: Eine Kaltfront bahnt sich an.

Wolken und Sonne kämpfen am Wochenende um Aufmerksamkeit in Tirol, letztere kann sich jedoch leider seltener durchsetzen.
© TT-Leser Daniel Koler

Innsbruck – Während der Osten Österreichs am Wochenende bei bis zu 35 Grad ins Schwitzen kommt, zeigt sich Tirols Wettergott eher von seiner launischen Seite. Umso mehr gilt es, den Freitag zu genießen, der mit strahlendem Sonnenschein und 30 Grad vorerst der letzte ungetrübte Badetag bleiben dürfte. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag ziehen Schauer und Gewitter durch. Zum Wochenstart hält dann eine Kaltfront Einzug, die Temperaturen purzeln bis auf 20 Grad hinunter.

Samstag startet sommerlich, dann Schauer aus dem Westen

Knapp über 30 Grad, die Sonne lacht vom Himmel – der Freitag legt sich noch einmal richtig ins Zeug. „Ein wunderschöner Sommertag“, fasst Reinhard Prugger von den Meteo Experts zusammen. Ganz Tirol kommt in diesen Genuss, Gewitter sind nicht zu erwarten. Ähnlich startet auch noch der Samstag, vom Westen her schleichen sich allerdings bald Wolken ein. Schon am Vormittag schwappen die ersten Schauer von Vorarlberg ins Außerfern, im Laufe des Tages breiten sie sich fast im ganzen Land aus. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Mehr Glück haben Süd- und Osttiroler, hier bleibt es am längsten trocken. Die Temperaturen liegen in Nordtirol bei maximal 27, im Süden und Osten bei 30 Grad.

Wechselhafter Sonntag, Abkühlung zum Wochenstart

Umgekehrt das Bild am Sonntag: Jetzt halten sich die Regenschauer im Süden sowie im Alpenhauptkamm am hartnäckigsten, während die besten Chancen auf Sonnenschein an der Grenze zu Bayern liegen. „Es ist nicht mehr ganz so heiß, aber bei etwa 27 Grad immer noch badetauglich“, prognostiziert Prugger.

Zum Wochenstart schleicht sich dann aus dem Westen „eine erste richtige Kaltfront“ an. Der Montag beginnt zunächst noch föhnig, im Laufe des Tages sorgen aber Regenschauer und Gewitter für Abkühlung. Bis zum Dienstag fallen die Temperaturen laut Prugger auf rund 20 Grad: „Der Herbst ist langsam im Anmarsch.“ (kla)


Kommentieren


Schlagworte