„Garten ist primär ein Gefühl“: So setzt man die grüne Oase in Szene

Chaotisch, natürlich, reduziert oder nahezu leer – die Vorstellungen vom optimalen Garten variieren. Zwei Gartengestalter kennen die Tricks, um die grüne Oase in Szene zu setzen.

Oase des Alltags. Ein Stück vom Glück. Der Garten kann sämtliche Wünsche erfüllen – vom Wasserspiel über die ruhige Sitzecke bis zum Blütenmeer.
© Foto TT/Rudy De Moor

Von Judith Sam

Gärtnermeister Lukas Lechner ...
© Foto TT/Rudy De Moor

Zeige mir deinen Garten und ich sage dir, wer du bist. Stimmt diese Theorie und Gärten spiegeln ihre Schöpfer wider, dann dürfte Lukas Lechner ein entspannter, facettenreicher und vielleicht etwas perfektionistischer Mann sein. Ein Blick auf den Gestalter des Gartens in der Innsbrucker Bachgasse 22 bestätigt das. Der 25-Jährige sprüht vor Kreativität. Ebenso wie seine grüne Oase: Der Rasen hat nur eine Nebenrolle. Stattdessen thront eine Hirschstatue auf groben Steinen, umgeben von blühenden Lavendelkugeln, Solarfackeln und Kies in vielen Größen und Farben.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte