Israels Armee erschoss vier Palästinenser an Grenze zu Gaza

Israelische Truppen haben am Samstag vier Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen erschossen. Die Soldaten hätten das Feuer eröffnet, „nachdem einer der Terroristen über die Barriere geklettert ist und eine Granate auf die Soldaten warf“, sagte ein Armeesprecher. An der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel kommt es immer wieder zu Gewalt.

Seit März 2018 demonstrieren Palästinenser dort regelmäßig gegen die Blockade des Küstenstreifens durch Israel. Die Demonstrationen münden häufig in Zusammenstößen mit israelischen Soldaten. Seither wurden fast 300 Palästinenser getötet, die meisten während solcher Proteste und Zusammenstöße. Die Zahl der getöteten Israelis liegt bei sieben. Die Proteste gingen in den vergangenen Monaten zurück.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren