Lkw-Lenker überholte in Sölden trotz Verbots und drängte Pkw ab

Der 22-jährige Lkw-Lenker hatte trotz Abbiegespur, durchgehender Sperrlinie und Verbotsschildes zwei Pkw überholt, als ihm ein Lkw entgegenkam. Um nicht mit diesem zusammenzustoßen, verriss der Lkw-Fahrer und drängte einen Pkw von der Straße ab.

Symbolbild.
© Thomas Böhm / TT

Sölden – Mehr Verbote kann man eigentlich nicht missachten: Ein 22-jähriger Kraftfahrer aus Umhausen hat am Freitagnachmittag mit seiner gemeingefährdenden Aktion im Gewerbegebiet von Sölden einen Unfall verursacht, als er trotz Abbiegespur, durchgehender Sperrline und Überholverbotsschildes zwei Pkw überholte.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr, als der 22-Jährige mit seinem Betonmischer auf der B 186 von Obergurgl kommend in Richtung Sölden zwei vor ihm fahrende Autos überholte. Auf Höhe der Abbiegespur kam plötzlich ein anderer Lkw mit Anhänger entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, verriss der 22-Jährige sein Schwerfahrzeug zurück auf den rechten Fahrstreifen und schob dabei das noch neben ihm fahrende Fahrzeug einer 50-jährigen Deutschen gegen die Leitschiene.

Im Fahrzeug der 50-Jährigen fuhr auch noch die achtjährige Tochter auf dem Beifahrersitz mit. Durch die Kollision wurde der Pkw der 50-Jährigen zwischen Lkw und Leitschiene eingeklemmt und schwer beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Kraftfahrer darf sich auf eine Anzeige gefasst machen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte