Großeinsatz der Feuerwehren in Tobadill: Wohnhaus in Flammen

In Tobadill stand am Samstagabend ein Wohnhaus in Flammen. Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen 23 Uhr konnte das Feuer schließlich vollständig gelöscht werden.

95 Mann der Feuerwehren Tobadill und Landek standen im Löscheinsatz.
© ZOOM.TIROL

Tobadill – Ein Großeinsatz der Feuerwehren lief am Samstagabend in der Landecker Gemeinde Tobadill. Gegen 18.15 Uhr brach in einer Garage ein Brand aus, der sich binnen kürzester Zeit über die Holzfassade des Gebäudes ausbreitete und aufs Wohnhaus übergriff.

Die Feuerwehren Tobadill und Landeck waren bis in die späten Abendstunden mit 95 Mann und elf Fahrzeugen im Einsatz. Gegen 23 Uhr konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden, so die Polizei Landeck.

Der 44-jährige Hausbesitzer und zwei Ersthelfer wurden vom Roten Kreuz versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Zams gebracht. Die Ehefrau sowie fünf Kinder des Mannes wurden nicht verletzt. Am Gebäude entstand massiver Sachschaden.

Die Brandursache konnte bisher nicht geklärt werden. Ermittler der Landecker Polizei untersuchen den Fall ab heutigem Sonntag. (TT.com)

Der Brand brach in der Garage aus und arbeitete sich bis über die Fassade vor.
© zeitungsfoto.at

Schlagworte