Alkoholisierter 45-Jähriger verursachte Autounfall auf Kranebitter Allee

Der Ungar geriet mit seinem Auto in die Fahrbahnmitte, wo er mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. Der andere Lenker wurde leicht verletzt in die Klinik gebracht. Dem Ungarn wurde der Führerschein abgenommen.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Innsbruck – 1,5 Promille ergab der Alkotest bei einem 45-jährigen Ungar, der am Samstagabend einen schweren Unfall auf der Kranebitter Allee verursacht hatte.

Der Mann geriet gegen 23.15 Uhr mit seinem Pkw in östliche Richtung fahrend über die Fahrbahnmitte und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, das von einem 20-jährigen Völser gelenkt wurde. Wie die Polizei berichtet, drehten sich die beiden Fahrzeuge nach dem Zusammenstoß um 90 Grad und kamen quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Das Heck des Autos des 20-Jährigen touchierte während der Drehung eine Straßenlaterne, die dadurch aus der Verankerung gerissen wurde.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der 20-Jährige wurde durch den Unfall leicht, der 45-Jährige nach derzeitigem Stand nicht verletzt. Der Verletzte wurde mit der Rettung in die Klinik verbracht. Der Führerschein wurde dem alkoholisierten 45-Jährigen vorläufig abgenommen, er wird angezeigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte