ÖSV-Athleten beim Sommer-GP in Zakopane abgeschlagen

Der Milster Clemens Leitner wurde als bester Österreicher 16. Für die polnischen Hausherren gab es durch Kamil Stoch und Dawid Kubacki einen Doppelsieg.

Bester ÖSV-Springer: Clemens Leitner.
© gepa

Zakopane – Clemens Leitner ist am Sonntag im zum Sommer-Grand-Prix zählenden Matten-Skispringen in Zakopane bester Österreicher gewesen. Der Tiroler landete auf dem 16. Rang. Drei Ränge dahinter enttäuschte Stefan Kraft, der im vergangenen Winter auf eben dieser Schanze den Weltcup gewonnen hatte. Der Salzburger konnte seine Leistung nicht abrufen.

Für die Hausherren gab es durch Kamil Stoch und Dawid Kubacki einen Doppelsieg vor den beiden Japanern Yukiya Sato und Naoki Nakamura.

Neben Kraft war aus ersten Trainingsgruppe nur Gregor Schlierenzauer am Start, der allerdings im ersten Durchgang bei laut ÖSV-Aussendung fragwürdigen Bedingungen abgelassen wurde und 35. wurde. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte