Plus

Der Inn als internationaler Lebensspender

Viele Gebirge erzeugen überdurchschnittlich viel Abfluss und sind "Wasserschlösser" für die umliegenden Tiefländer. Im Bild der Rosegbach im Schweizerischen Oberengadin - ein Zufluss des Inn.
© Daniel Viviroli

Der Inn führt bei seiner Mündung in die Donau in Passau im Jahresmittel etwa sieben Prozent mehr Wasser als die Donau an dieser Stelle. Und das, obwohl deren Einzugsgebiet dort bereits doppelt so groß ist wie das des Inn.

Verwandte Themen