Kein Hinweis auf Spenden für Thaler vom Tiroler Jägerverband

Das ließ der Tiroler Jägerverband nicht auf sich sitzen und beauftragte einen Wirtschafts- und Steuerprüfer mit einer Durchforstung all sein...

Landesjägermeister Anton Larcher (Archiv)
© Zanon

Das ließ der Tiroler Jägerverband nicht auf sich sitzen und beauftragte einen Wirtschafts- und Steuerprüfer mit einer Durchforstung all seiner Bankkonten und Zahlungen. Schließlich stand nach der Veröffentlichung einer E-Mail durch SPÖ-Chef Georg Dornauer Ende Juli der Vorwurf im Raum, der Jägerverband habe im Vorfeld der EU-Wahl Spendenzahlungen an die ÖVP-Kandidatin Barbara Thaler geleistet. Einsicht wurde auch in die Lieferanten- und Kundenkonten genommen und gleichzeitig nach Schlüsselwörtern wie Thaler, Wahlkampf, Spenden, EU oder ÖVP in den Buchungsunterlagen gesucht.

Seit wenigen Tagen liegt jetzt das Ergebnis der Prüfung vor: Die Innsbrucker Steuerberatungskanzlei hat demnach keine direkten oder indirekten Zahlungen des Jägerverbands an Barbara Thaler festgestellt, auch die Ausgaben- und Einnahmenrechnungen des Jägerverbands stimmten überein und hatten keine Lücken.

Bei der Mail dürfte es sich offensichtlich um ein gefälschtes Schrei­ben handeln. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt ebenfalls. Wegen der seiner Meinung nach ungerechtfertigten Veröffentlichung, ohne vorher Rücksprache zu halten, hat Landesjägermeister Toni Larcher disziplinarrechtliche Konsequenzen gegen Dornauer angedroht. Dieser ist bekanntlich Mitglied des Tiroler Jägerverbandes. (pn)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte